Suchtberatung

Suchtberatung

Kontakt:

Wolfgang Haas

  • Leitung Fachambulanz für Suchtprobleme
  • Gestütstraße 4a
    84028 Landshut

Mandy Hildebrandt
Klara Huber

  • Verwaltung
  • Caritasverband Landshut e.V. Fachambulanz für Suchtprobleme
  • Gestütstraße 4a
    84028 Landshut

Spendenkonto

Caritas-Suchthilfe-Stiftung Landshut

Suchtberatung

Herzlich willkommen  auf der Homepage der Fachambulanz für Suchtprobleme Landshut

Die Caritas Fachambulanz bietet Ihnen fachliche und menschliche Unterstützung bei allen Fragen und Problemen in Zusammenhang mit dem Thema „Sucht“.
Neben der Aufklärung und Information über Suchtprobleme und Rauschmittel bietet Ihnen unser Fachteam beraterische Hilfe bei der Suche nach Lösungen, wenn

 

  • Sie selbst ein Problem haben
  • Sie der Meinung sind, jemand in Ihrem Umfeld habe ein Problem
  • Jemand anderer meint, Sie hätten ein Problem
  • Personen, die Probleme im Umgang mit Alkohol, Medikamenten und Drogen haben
  • Personen mit problematischem Spielverhalten, beispielsweise Glücksspiel, PC- und Internetrollenspiel
  • Personen mit Essstörungen, beispielsweise Anorexie, Bulimie, Binge-Eating
  • Angehörige und sonstige Bezugspersonen von Betroffenen
  • sonstige Personen aus dem sozialen Umfeld, z. B. LehrerInnen, ErzieherInnen, Arbeitgeber und alle an Suchtproblematiken Interessierte

Montag:

08:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 17:30 Uhr

Dienstag:

08:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch:

09:30 – 12:00 Uhr und 13:00 – 17:00 Uhr

Donnerstag:

08:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 17:00 Uhr

Freitag:

08:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 15:30 Uhr

 Offene Sprechstunde:
In diesen Zeiten können Sie ohne Termin kommen

Montag:

10:00 – 11:30 Uhr und 16:30 – 18:15 Uhr

Dienstag:

10:00 – 11:30 Uhr

Donnerstag:

10:00 – 11:30 Uhr

Freitag:

10:00 – 11:30 Uhr

Hier informieren wir über unsere speziellen Angebote:

  • Orientierungsgruppe
  • Beratung für Angehörige
  • Ambulante Therapie
  • Ambulante Nachsorge
  • Ambulant Betreutes Wohnen
  • psychosoziale Begleitung bei Substitution
  • Vermittlung in stationäre Therapie

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne unter der Nummer 0871 / 8051-160 zur Verfügung.

Es gibt drei Möglichkeiten, mit uns Kontakt aufzunehmen:

  • Sie können uns während der Öffnungszeiten telefonisch unter 0871/ 8051-160 erreichen.
  • Sie können uns täglich (Montag bis Freitag) ohne Terminvereinbarung in unserer Offene Sprechstunde aufsuchen.
  • Sie können sich per Email an uns wenden: mail@suchtberatung-landshut.de

Wolfgang Haas
Leiter der Fachambulanz
Diplom-Psychologe,
Psychologischer Psychotherapeut

– Alkohol- und Drogenberatung
– Ambulante Therapie
– Angehörigenberatung

Email: Wolfgang.Haas@suchtberatung-landshut.de

Cornelia Schieder
Diplom-Sozialpädagogin (FH), Systemische Familientherapeutin

– Alkoholberatung
– Angehörigenberatung
– Ambulante Therapie

Email: Cornelia.Schieder@suchtberatung-landshut.de

Maria Seeberger
Diplom-Sozialarbeiterin (FH)

– Alkoholberatung
– Angehörigenberatung
– Ambulante Nachsorge
– Außensprechstunde in Vilsbiburg

Email: Maria.Seeberger@suchtberatung-landshut.de

 

Jutta Kaupe
Diplom-Sozialpädagogin (FH), Suchttherapeutin (VDR)

– Drogenberatung
– Psychosoziale Begleitung Substitution

Email: jkaupe@suchtberatung-landshut.de

Florian Reithmeier
Diplom-Sozialpädagoge (FH)

– Alkoholberatung
– Ambulant Betreutes Wohnen

Email: florian.reithmeier@suchtberatung-landshut.de

Mandy Hildebrandt
IT-Systemkauffrau in Teilzeit

– Verwaltung

Email: verwaltung@suchtberatung-landshut.de

Klara Huber
Bürokauffrau in Teilzeit

– Verwaltung

Email: verwaltung@suchtberatung-landshut.de

  • Falls Sie in unserer Gegend leben und ein persönliches Beratungsgespräch in
    Erwägung ziehen, können Sie sich per e-mail direkt an unsere Beratungsstelle
    wenden: mail@suchtberatung-landshut.de
  • Falls Sie weiter entfernt leben oder allgemein lieber online beraten werden wollen,
    können Sie sich an die Online-Beratung des Caritas Verbandes wenden.

 

Es gibt viele Wege aus dem Teufelskreis einer Sucht. Jeder, der es schon einmal probiert hat, weiß, wie schwer es ist, ohne Hilfe dem Kreislauf zu entkommen.

Das Prinzip der Selbsthilfe ist “Hilfe zur Selbsthilfe” durch das offene Gespräch und die Begegnung. Jede und jeder spricht offen über sich, Erfolge, Freuden, Sorgen, Nöte, Probleme und Erfahrungen. Alle hören einander zu und erfahren so, wie andere den Weg aus der Suchtkrankheit gefunden haben. Das Gruppengeheimnis dient dafür als Voraussetzung.

In Stadt- und Landkreis Landshut gibt es derzeit drei Selbsthilfevereinigungen:

Kreuzbund

Ansprechpartner für Landshut

  • Frau M. Schwaiger, Tel:0 87 64/ 14 35

Selbsthilegruppe für junge Menschen (DJ MiK)

  • Herr T. Rammelsberger, Tel. 0 87 73/ 91 06 55 und 0 15 2 09 71 53 30

Freundeskreis

Ansprechpartner

  • Klaus, Tel. 01 57/ 37 70 70 25

Anonyme Alkoholiker

Ansprechpartner für Landshut

  • Peter, Tel. 0 87 31/ 39 30 55
  • Reinhard, Tel. 0 87 09/ 9 55 78

 

Ansprechpartner für Vilsbiburg

  • Ferdi, Tel. 0 87 41/ 92 76 49

 

Angehörige und Kinder von suchtkranken Eltern können sich ebenfalls Hilfe holen:

Für Angehörige:

  • im Internet unter Al-anon
  • telefonisch
    • für Landshut: Rosemarie, Tel. 08 71 / 2 47 39
    • für Vilsbiburg: Helga, Tel. 0 87 41 / 92 76 49

Für Kinder von suchtkranken Eltern:

    • im Internet unter Alateen
    • telefonisch – Frau Ziegler, Tel. 01 51/ 25 32 54 73

Die Caritas-Suchthilfe-Stiftung

Trotz der vielfältigen Angebote, stoßen die Berater/ -innen in den Suchtberatungsstellen immer wieder an Grenzen und es werden bestehende Lücken erkennbar, die mit der derzeitigen Organisation des Suchthilfesystems nichts zu schließen sind. Diese Lücken bestehen unter anderem darin, dass sie
von keinem Kostenträger gedeckt sind bzw. dass sich aufgrund der unterschiedlichen Zuständigkeiten (u.a. Erziehungsberatung, Jugendhilfe, Bezirk usw.) Schnittstellenprobleme der einzelnen Kostenträger aufzeigen.
Zudem sind oft zeitintensive und bürokratische Beantragungen nötig, welche das bestehende Suchthilfesystem etwas träge und unflexibel machen (z.B. “Anschubhilfen” für bestimmte innovative Projekte).
Auch fehlen Angebote für spezielle Klientengruppen, wie Angebote für Kinder/ Jugendliche, für Kinder aus suchtbelasteten Familien, für bhängigkeitserkrankte/ substituierte Eltern unter Einbeziehung deren Kinder.
Vielfach scheitert das Suchthilfesystem auch daran , dass viele Betroffene oder Angehörige schlichtweg nicht wissen, wo sie sich mit ihrer Problematik hinwenden können. Auch wird das Thema Abhängigkeit weiterhin tabuisiert und moralisiert.
Daher ist eine weiter ausgebaute Aufklärungs-, Informations- und Öffentlichkeitsarbeit zu leisten. Eine großzügige Spende aus der Pfarrei St. Martin Landshut ermöglichte jetzt die Bildung eines Kapitalstock zur Gründung der “Caritas-Suchthilfe-Stiftung Landshut”.

Vom Stiftungszweck erfasst sind z.B.:

  • Zuwendungen an bedürftige Klienten/ -innen und deren Kinder der Caritas Suchtberatung Landshut
  • Förderung von Gruppenangeboten für suchtmittelabhängige Eltern und deren Kinder
  • Förderung von Maßnahmen und Projekten, die Gruppenaktivitäten und (suchtmittelfreie) Freizeitgestaltung
    zum Ziel haben (z.B. zur Stärkung der Bindung zwischen suchterkrankten Eltern und deren Kinder)
  • Förderung von Maßnahmen der Prävention, Beratung und Behandlung von suchterkrankten Jugendlichen
  • Zuwendungen an die Suchtberatungsstelle der Caritas Landshut

Für die Mitarbeit im Kuratorium konnten Herr Dr. Helmut Graf, Herr Pfarrer i.R. Anton Högner, Herr Prof. Dr. Spießl, Herr Wolfgang Haas und als Treuhändervertreter Herr Ludwig Stangl gewonnen werden.

Näheres über die Arbeit der Caritas-Suchtberatungsstelle unter
www.suchtberatung-landshut.de

Zustiftungen oder Spenden bitte unter Angabe des Stichwortes Suchthilfe Stiftung an

Kontonummer

DE46 7509 0300 0401 1071 00

BLZ

GENODEF1M05

Ligabank Regensburg

Über 11.000 Stiftungen gibt es in Deutschland. Dabei ist Stiftung nicht gleich Stiftung.
Bei der “Caritas-Suchthilfe-Stiftung” handelt es sich um eine sog. “unselbständige Stiftung” in Treuhänderschaft der Caritas Landshut. Diese hat den Vorteil, dass sie – neben den geringen Gründungsvoraussetzungen – steuerlich wie eine selbständige Stiftung behandelt wird.
Außerdem ist keine eigene Organisation zur Verwaltung nötig, damit werden Kosten gespart und es steht mehr für den gemeinnützigen bzw. mildtätigen Zweck zur Verfügung.
Wer sich an der weiteren Förderung beteiligen möchte kann dies auf dreierlei Art tun: als Spende an die Stiftung, als Zustiftung in die Stiftung oder durch Errichtung einer weiteren Stiftung im Aufgabenspektrum der Caritas. Bei dieser Stiftung handelt es sich um die 4.Stiftung, die in den letzten Jahren beim Caritasverband gegründet werden konnte. Daneben existiert bereits die “Stiftung Bildung und Entwicklung für Kinder im Caritas-Kinderheim St. Vinzenz”, die “Hildegard-Baier-Frauenhaus-Stiftung” und die Caritas-Stiftung “Schwangere und Kinder in Not”
die alle ebenfalls bei der Caritas angesiedelt ist.

Übersicht

Die Caritas Fachambulanz bietet Ihnen fachliche und menschliche Unterstützung bei allen Fragen und Problemen in Zusammenhang mit dem Thema „Sucht“.

Wir beraten Sie als Betroffene und auch als Angehörige (Partner, Eltern u.a.) gerne bei Alkohol-, Medikamenten- oder Drogenproblemen, bei Essstörungen, aber auch bei sog. nicht-stofflichen Süchten wie Spiel-, Internet- oder Arbeitssucht. Sie können sich mit einfachen Fragen, aber auch mit scheinbar ausweglosen Problemen an uns wenden.

Die Beratung ist kostenfrei und vertraulich.

Es gibt drei Möglichkeiten, mit uns Kontakt aufzunehmen:

    • Sie können uns während der Öffnungszeiten telefonisch unter 0871/ 805-160 erreichen.
    • Sie können uns täglich (Montag bis Freitag) ohne Terminvereinbarung in unserer Offene Sprechstunde aufsuchen.
    • Sie können sich per Email an uns wenden: mail@suchtberatung-landshut.de
Scroll to Top

Caritas Landshut

12°C
Overcast clouds
Thursday
74%
03:10
Min: 12°C
946
19:05
Max: 21°C
SSE 1 m/s
Friday
15°C
10°C
Saturday
14°C
11°C
Sunday
13°C
9°C
Monday
15°C
8°C
Tuesday
15°C
8°C